Nachruf

Prof. Dr. A. Kometz
Didaktik der Chemie, FAU Erlangen-Nürnberg


 
In stillem Gedenken nehmen wir Abschied von unserem Kollegen, der am 11.10.2018 im Alter von 60 Jahren verstorben ist.

Andreas Kometz engagierte sich in hohem Maße für alle Belange der Chemiedidaktik. Wir denken an ihn als geschätzten Kollegen, als guten Freund und als unermüdlichen Fürsprecher der Chemiedidaktik.

Nach seinem Lehramtsstudium und einem Sprachstudium Portugiesisch wurde er Fachlehrer für Chemie und Mathematik am Gymnasium. Seine sich anschließende wissenschaftliche Laufbahn begann er 1989 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Didaktik der Chemie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. 1991 wurde er Leiter dieser Abteilung. Während seiner Zeit in Halle war er später zudem Mitglied des Landesprüfungsamtes für Lehrämter in Sachsen-Anhalt. Auch arbeitete er in der Abiturkommission Chemie des Landes Sachsen-Anhalt mit. 1996 schloss Andreas Kometz seine Promotion ab. Sein weiterer wissenschaftlicher Weg führte ihn über die Chemiedidaktik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg schließlich an die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, wo er seit 2005 die Professur für Didaktik der Chemie innehatte. Dort war er u.a. Leiter des Chemielehrer-Fortbildungszentrums Erlangen-Nürnberg sowie Leiter des Schülerlabors NESSI-Lab, welches 2018 sein 10-jähriges Jubiläum feierte.

In seiner Arbeitsgruppe in Nürnberg, im Arbeitskreis der bayerischen Chemiedidaktiker und in der gesamtdeutschen Community hinterlässt er eine große Lücke. Die Vielzahl seiner Publikationen ist Teil seines Vermächtnisses für einen praxisorientierten und nachhaltigen Chemieunterricht, womit er stets in der Chemiedidaktik verankert bleiben wird.

Die Kollegen der ABayCD

 

 

 
 

Home
Ziele
Aktuell

Service
Archiv
Kontakt

 

 

 


c webmaster, disclaimer